Sonntag standen dann die Individualläufe an. Ich war wesentlich ruhiger, weil ich ja wusste das die Mädels mit dem Teppich gut klarkamen. Ausserdem wollte ich einfach nur schöne Läufe haben, denn Chancen rechnete ich mir bei dem Starterfeld eh keine aus.
Begonnen hat der Sonntag morgen mit dem Einmarsch der Starter, das war ein unglaubliches Feeling, durch die Halle zu laufen, mit all den anderen Startern, die es geschafft haben, sich für dieses Event zu qualifizieren. Danach wurde dann schon der Large Parcours aufgebaut und wir hatten viel Zeit, denn es waren über 70 Large Starter, also machten wir es uns gemütlich.
Als dann der Parcours umgebaut wurde, bekam ich doch ein bisschen Magenweh, den der Parcours hatte es ordentlich in sich. Bei der Begehung dann, war ich total unsicher, wie ich was wo führe. Aber ich hatte ja einige Starter vor mir, und somit noch Zeit mich zu entscheiden.
Mit Fly startete ich als vorletzte der Midis. Sie lief toll, sehr konzentriert und lies sich ganz toll führen. Sie war etwas verhalten, und nicht so schnell, aber ich denke das war auch ein großteil meine Nervösität. Und zustätzlich isses ja auch für die Hunde sehr anstrengend. Ich kam mit Ihr Fehlerfrei zum Steg, dieser stellte das drittletzte Hindernis dar. Danach kamen noch der Doppelsprung und der Zielsprung, fast in einer graden. Da Fly ja perfekte Zonen hat, und ich sie ziehen wollte bin ich gerannt wie bekloppt, habe Ihr noch ein "Steh!" zugebrüllt und bin gerannt was ich konnte. Ich sah aber noch, was sie tat.... Sie hat tatsächlich den Stegabgang übersprungen!hae2heul Fly... der Hund, wo ich Purzelbäume, Salti und Räder schlagen könnte, wenn sie die Zonen macht. In unserer gesamten Agi Laufbahn hatte sie noch NIE einen Zonenfehler. Besonders Ärgerlich das sie es genau DANN ausprobieren muss. Ich hab mich da echt drüber geärgert... So kamen wir dann mit einem Fehler ins Ziel und damit auf Platz 20 (von 49).

Kira startete im Mittelfeld der Smalls. Mit Ihr liefs eigentlich ganz gut, bis zum Reifen. Danach folgte ein Sprung, den sie von Hinten nehmen musste. Einen Schritt hät ich noch machen müssen... Leider hats nicht gereicht, sie kam von Vorne und so eine Verweigerung. Dann verlor ich sie aus den Augen und sie schlüpfte ins falsche Tunnelloch. Ich muss aber auch sagen, das sie so spritzig war. Ich war da garnicht drauf vorbereitet. Die ging ab wie Schmitz Katze und so machten wir dann noch ein bissi Chaos bis ins ZielVala_19

Als dann der Jumping aufgebaut wurde, sah man bei den Startern schon das blanke entsetzen. Nicht, weil der Parcours nicht machbar gewesen wäre... Sondern weil der Reifen so gestellt wurde, das er 2 mal schräg angesprungen werden musste, und beim 1. mal musste der Hund danach sogar noch eine 180° Wendung machen. Also 1. absolut nicht Regelkonform, und 2. ein riesiges Verletzungsrisiko für die Hunde.
Die Midi Starter versammelten sich also vor dem Parcours, und als zur Begehung aufgefordert wurde, bewegte sich keiner. Da fand ich den Zusammenhalt absolut beeindruckend. Ausnahmslos NIEMAND setzte sich in Bewegung um den Parcours anzuschauen. Es wurde mit der betreffenden Richterin geredet, die sich nach einiger Diskussion bereiterklärte den Reifen durch einen normalen Sprung zu ersetzten. Die Stange konnte zwar fallen (und tat es auchWink ) aber die Hunde verletzten sich nicht. Ich denke das sollte die Hauptsache sein, auch wenn man dann nachgeben muss. Schade war das Verhalten der Richterin im Nachinein. Aber naja.
Als dann jedenfalls der Reifen raus und der Sprung drin war, liefen alle Ihre Begehung. Der Parcours hatte wieder ordentliche Ecken, wo man wirklich gut aufpassen musste. Fly und ich mussten dann als 20. Letzte an den Start, da die Startreihenfolge in umgekehrter Reihenfolge der Platzierungen stattfand. Noch war ja nicht alles verloren, und ich wolle auch diesen Lauf schön durchbringen. Und das gelang uns auch! Fly blieb Fehlerfrei und wir erreichten im Jumping den 9. Platz von 49 Startern.
Am Ende schafften wir es tatsächlich in der Gesamtwertung auf den 9. Platz! der 9. von 49 Startern! Ich bin mehr als zufrieden. Im Nachhinein ärgert mich das Zönchen im A-Lauf noch ein bissi mehr, denn ohne es wäre esP Platz 4 oder 5 geworden. Aber wer weiß ob meine Nerven standgehalten hätten, wenn wir den A-Lauf schon Fehlerfrei gehabt hätten. Es ist ein unsagbar tolles Gefühl. Mein kleiner Keks und ich... 9. bei einem derartigen hochkarätigen Starterfeld. Spitzensportler aus ganz Deutschland. Und bei der ersten German Classics mit so einem Ergebnis nach hause zu fahren... Das ist einfach nur Großartig.

Kiras Jumping stand noch aus, wir waren gleich am Anfang dran, die 14. Starter, da wir ja ein Dis im A-Lauf hatten. Die kleine war wieder Spitze. Leider fehlte wieder ein Schritt bei einer Hürde die sie von aussen nehmen sollte, und sie sprang von der falschen Seite. Der Rest des Laufs war dann aber sehr schön, abgesehen von dem einem Tunnel den sie ausgelassen hatte *hihi* sie lies sich wunderbar vom falschen Hindernissen wegrufen und war sehr schnell unterwegs. Was will man mehr?

Ich habe 2 großartige Hunde, das wusste ich schon immer. Und dieses Erlebnis, die Eindrücke, dieses Event... ich glaube daran werde ich noch ganz lange denken. Es hat uns wieder ein Stückchen weiter zum perfektem Team gebracht.